Medienmitteilungen

Informationen für Medienschaffende

Das Duell: Marco Rima fordert Skilehrer heraus

Belp, 17.1.2019

Der beliebte Schweizer Comedian Marco Rima will es wissen: Können ihm die Schweizer Skischulen noch etwas beibringen? Immerhin fährt er bereits seit rund 50 Jahren auf den Pisten dieser Welt. Aus diesem Grund fordert der passionierte Skifahrer den Schweizer Skilehrer Hitsch heraus.

Weitere Auskünfte an die Medien erteilen

Swiss Snowsports

  • Gaby Mumenthaler
    E-Mail | Mobile 079 301 34 08
  • Riet R. Campell
    E-Mail | Mobile 079 424 35 55

Was haben Marco Rima, Schweizer Comedian, und Hitsch, Lehrer bei der Schweizer Skischule, gemeinsam? Sie sind beide begeisterte Skifahrer und stehen seit Kindesbeinen regelmässig auf den Skiern. Doch kann Marco Rima mit Hitsch mithalten? Für die neue Social-Media-Kampagne der Schweizer Skischulen hat der Kabarettist in der Jungfrau Ski Region den Test gewagt. Zwei Stunden haben die beiden miteinander auf der Piste verbracht, zusammen diskutiert und – ganz im Sinne von Marco Rima – viel Spass gehabt. Ein Kamerateam hat die zwei dabei begleitet und die spannendsten und lustigsten Szenen eingefangen.

Das Ergebnis? Ein dreiminütiger Film, der aufzeigt, dass auch Könner bei den Schweizer Skischulen gut aufgehoben sind. Marco Rimas Fazit: «Ich fühle mich wieder sicherer. Ich habe viel profitiert und der Genuss ist wieder da. Ich kann einen Besuch der Schweizer Skischulen nur empfehlen.» Die Gage, welche der Comedian für den Dreh erhalten hat, spendete er vollumfänglich an die Stiftung «Freude herrscht» von Adolf Ogi. Die Organisation hat es sich unter anderem zum Ziel gesetzt, bei Kindern und Jugendlichen die Faszination für Sport und Bewegung zu wecken. Dabei spielt auch die Begeisterung für Wintersport eine zentrale Rolle.

Auch Könner haben nicht ausgelernt
Hintergrund der Aktion war es, das breit gefächerte Angebot der Schweizer Skischulen für Könner bekanntzumachen. Wer, genau wie Marco Rima, an seiner Technik feilen möchte, lernt einerseits kraftsparendes Fahren, um die Abfahrten noch mehr geniessen zu können, andererseits wird der Bewegungsablauf verbessert, damit die Schwünge noch harmonischer werden. Ebenfalls im Angebot: Carving-Kurse. Hier wird die Carving-Technik verfeinert, sodass auch auf steileren Abschnitten die Skier gut greifen. Für diejenigen, welche gerne abseits der präparierten Pisten unterwegs sind, wartet ebenfalls ein passender Kurs. Backcountry-Fahrer erfahren von ihrem Skilehrer, wie sie kräftesparend und sicher im Tiefschnee fahren und ihre Schwünge im unpräparierten Gelände optimieren können.

Das Video mit Marco Rima steht Ihnen unter folgenden Links zur Ansicht oder zum Download zur Verfügung: YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=lQX4X2VboQ0) und Webseite (https://www.swiss-ski-school.ch/de.html)


  • 2018

    Skilehrer der Schweizer Skischulen gratis testen

    Belp, 5. Dezember 2018

    Premiere: Für die kommende Wintersaison machen die Schweizer Skischulen erstmalig im Fernsehen auf ihr bestehendes Angebot aufmerksam. In verschiedenen TV-Spots zeigen sie, was Schneesportler jeglicher Niveaus bei ihnen lernen können.

    Gratis Skilehrer testen
    Spezielle Aktion zum Auftakt der Wintersaison 2018/19: Wer sich selbst vom Angebot der Schweizer Skischulen überzeugen möchte, hat am 15. Dezember die Möglichkeit, kostenlos einen Schneesportlehrer auf die Probe zu stellen. Wintersportler aller Niveaus sind dazu eingeladen, mit den Schneesportlehrern Abfahrten zu machen und sich anschliessend konkrete Tipps abzuholen, um den eigenen Fahrstil zu verbessern.

    » Weitere Informationen zum Angebot sind hier zu finden.

    Die neue Kampagne der Schweizer Skischulen, die Inserate, TV-Spots und verschiedene Social-Media-Posts umfasst, beansprucht die Gesichtsmuskeln. Auf humoristische Art wird beispielsweise in kurzen Video-Sequenzen aufgezeigt, was Einsteiger, Könner und solche, die es noch werden möchten, alles in Sachen Skifahren und Snowboarden in den Schweizer Skischulen lernen können. Lachen ist erlaubt, denn wie Wiedereinsteiger Marc Marti beweist, ist aller Anfang schwer und manchmal läuft nicht alles so, wie es sollte. „Es freut uns ausserordentlich, dass wir zum ersten Mal in der Geschichte der Schweizer Skischulen eine nationale TV-Kampagne verwirklichen konnten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freuen uns schon, mit den Videos für den ein oder anderen Lacher zu sorgen“, so Riet R. Campell, Direktor von Swiss Snowsports. „Mit den Videos wollen wir vor allem darauf aufmerksam machen, dass die Skischule nicht nur für Einsteiger und Kinder ist. Auch erwachsene Könner und Wiedereinsteiger haben noch lange nicht ausgelernt und können von unseren Angeboten profitieren. Die Kampagne spiegelt unser Motto „Schweizer Skischule für alle“ wider.“

    Die Kampagne wird ab dem 24. Dezember schweizweit im TV zu sehen sein. Auf Facebook und Instagram ging es bereits früher los. Seit dem 7. November werden mehrmals wöchentlich Posts rund um das Thema Skischule veröffentlicht.

    » Weitere Informationen und Bilder der Schweizer Skischulen finden Sie hier.

    Keyvisuals Deutsch, Français, English & Italiano


    Neuer Präsident und neuer Vorstand für Swiss Snowsports

    Zermatt, 29. September 2018

    Der langjährige Präsident Karl Eggen wurde von den Mitgliedern mit grossem Dank für seine geleistete Arbeit verabschiedet. Neu führt Jürg Friedli den Verband Swiss Snowsports mit rund 14'000 Mitgliedern zusammen mit einem personell teilweise ebenfalls neu besetzten Vorstand an.

    Im Rahmen der ordentlichen Delegiertenversammlung fanden ebenfalls die Gesamterneuerungswahlendes Vorstandes statt.Folgende Personen bilden das neue Vorstands-Gremium von Swiss Snowsports:

    • Jürg Friedli, Präsident
    • Daniel Ammann
    • Jan Brand
    • Marc-Henri Duc
    • Nicolas Masserey
    • Alexander Taugwalder
    • Mauro Terribilini
    • Markus Wolf

    Swiss Snow Happening: Schweizer Schneesportlehrer messen sich in 9 Disziplinen1000 Schneesportlehrer kämpften am Swiss Snow Happening in Mürren – Schilthorn um den Titel König und Königin

    Mürren - Schilthorn, 11.-15.4.2018

    Das Gebiet Mürren – Schilthorn war in diesem Jahr Gastgeber des Swiss Snow Happenings. Insgesamt 985 Schneesportlehrer stellten ihr Können in 9 verschiedenen Disziplinen (insgesamt 1457 Starts) unter Beweis und kämpften um den begehrten Titel König und Königin der Schneeesportlehrer. An der Schweizermeisterfeier am Samstagabend wurden schliesslich Beatrice Zimmermann und Elias Luminati zu Königin und König gekrönt und erhielten neben des begehrten Titels einen goldenen GIRO Gewinner-Helm. Schweizermeister im Formationsfahren wurden das Team Powderwomen Toggenburg und das Demo Team Saas.

  • 2017

    Medaillenregen für die Schweizer Schneesportlehrer in Samnaun

    Samnaun, 26.-30.04.2017

    Vom 26. – 30. April fanden in Samnaun die ISIA (International Ski Instructors Association) Weltmeisterschaften statt. Während dieser 5 Tage wurden in den verschiedensten Disziplinen die Weltmeister unter den Skilehrern erkoren. Dabei traten von der Schweizer Delegation etwa 75 Wettkämpfer an. Mit ingesamt 15 Podestplätzen sowie 6 Siegen für die Schweizer Delegation lässt sich eine abolsut positive Bilanz ziehen. Ebenso wurden im Rahmen der ISIA WM Neuwahlen durchgeführt, an denen Riet R. Campell nach 18-jähriger Tätigkeit als Präsident zurückgetreten ist.


    Tolle Stimmung am Swiss Snow Happening in Nendaz

    Nendaz, 19.-23.04.2017

    Die Walliser Destination Nendaz darf auf eine unvergessliche Schweizer Meisterschaft der Schneesportlehrer zurückblicken. Die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die vom 19. bis 23. April in Nendaz dabei waren, genossen das super Wetter und die tolle Stimmung. Insgesamt 986 Schneesportlehrerinnen und Schneesportlehrer traten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an, was zu über 1500 Starts führte.

    Bilder des Events finden Sie hier und auf Facebook.

  • 2016

    Skifahren lernen in 3 Tagen - in den Schweizer Skischulen

    Skikurs mit Erfolgsgarantie

    Das diesjährige Gästeversprechen der Schweizer Skilehrerinnen und Skilehrer hat es in sich: Skifahren lernen in 3 Tagen – egal, ob für Beginner oder Wiedereinsteiger! Um dieses Versprechen feierlich zu besiegeln, versammelten sich am vergangenen Samstag Vertreter der Schweizer Skischulen auf der Rütliwiese zum gemeinsamen Schwur. Damit wird den Gästen der (Wieder)Einstieg in den Skisport einfach gemacht und ihnen die Faszination des Skifahrens näher gebracht.

    Die wichtigsten Informationen zum Angebot:

    • Für wen: Beginner und Wiedereinsteiger
    • Alter: 9 – 99-Jährige
    • Kursdauer: 3 Tage à 4 Stunden im Privatunterricht
    • Kursziel: Fahren in paralleler Skistellung auf einfacher blauer Piste
    • Buchbar: in allen Schweizer Skischulen auf Voranmeldung www.schweizer-skischule.ch

    Sollten wir unser Gästeversprechen nicht einhalten können, dann bieten die Schweizer Skischulen den Gästen einen kostenlosen Wiederholungskurs an.

    Bilder des Events sowie weitere Informationen zum Gästeversprechen finden Sie hier.

  • 2015

    Neuer Internetauftritt

    Swiss Snowsports ist seit Kurzem mit einer neuen Website im Internet präsent. Die von der Webagentur "Stämpfli Internet" realisierte Seite erstrahlt in frischem Glanz und ist optimiert für mobile Endgeräte. Der umfassende Online-Auftritt kommt in modernen Design und mit anwenderfreundlichen Funktionalitäten für die Seitenbesucher und die Verbandsmitglieder daher.

     

    Medienmitteilung von Stämpfli AG, 12.11.2015

    Verliebt in die Schweiz – die Skilehrerinnen und Skilehrer haben’s vorgemacht.

    Heute, 31.10.2015, stand Bern im Zeichen der Liebe zum Schweizer Winter: Am Morgen machten sich rund 500 Skilehrerinnen und Skilehrer aus über 58 Schweizer Wintersportorten auf, um auf dem Bundeshausplatz die Liebesbotschaft #INLOVEWITHSWITZERLAND zu verkünden.

    Ein kuscheliger Winter steht uns bevor. Zumindest auf Social Media und in der Promotion der touristischen Schweiz. Es ist die erste Wintersaison, die unter dem Motto #VERLIEBTINDIESCHWEIZ vermarket wird, der neuen Dachkampagne von Schweiz Tourismus (ST). Die Botschaft der heutigen Aktion hätte nicht klarer sein können: ein überdimensioniertes, leidenschaftlich pochendes Herz, im Herzen der Bundeshauptstadt, im Puls von herzhaft engagierten Skilehrerinnen und Skilehrern.

    Ein grosses Herz schlägt im Schweizer Winter.

    Rund 500 Skilehrerinnen und Skilehrer formten ein grosses Herz, spannten rote und weisse Schirme auf und liessen das Ganze durch rhythmische Bewegungen der Schirme zum Leben erwecken. So begann das schneeweisse Schweizerkreuz im leidenschaftlichen Rot des Herzens zu pochen. Das Ziel: den Schweizer Winter einläuten und Lust auf den Schneesport wecken.Die Aktion hat bewegt: Passanten blieben überrascht und angetan stehen und liessen sich von den herzhaft engagierten Skilehrerinnen und Skilehrern für die weisse Saison begeistern.Sämtliche Beiträge auf Social Media finden Sie unter dem Hashtag #VerliebtInDieSchweiz und auf der neu lancierten, interaktiven Webseite unter www.VERLIEBTindieSCHWEIZ.com.

    Fotogalerie

    www.inlovewithswitzerland.com

    Die "Do Not Track" Privatsphäreneinstellung Ihres Browsers ist aktiv. Dieser Inhalt eines Drittanbieters verwendet möglicherweise Cookies. Inhalt anzeigen

    INTERSKI KONGRESS Ushuaia

    Swiss Snow Happening 2015

  • 2014

    Schweizer Skilehrer geben Startschuss für den Winter

    Flottenpartnerschaft zwischen Jeep und Swiss Snowsports

    Swiss Snow Happening Lötschental 2014

    Chinesische Skilehrer reisen zurück

  • 2013

    Chinesische Skilehrer für den Schweizer Winter – Auftakt gelungen

    Snowli hat jetzt seinen eigenen Ski!

Diese Seite (oder Inhalt von Drittanbietern) benutzt Cookies. (Impressum & Datenschutz) Cookies erlauben Cookies ablehnen

Diese Seite (oder Inhalt von Drittanbietern) benutzt Cookies, aber wir respektieren die momentan aktivierte "Do Not Track" Einstellung Ihres Browsers! (Impressum & Datenschutz) Ok